EMA hilft HOKISA: Fünfzehnjährige Partnerschaft – und ein Spendenaufruf

Seit nunmehr 15 Jahren besteht eine enge Verbindung zwischen HOKISA (Homes for Kids in South Africa) und dem EMA. Mit regelmäßigen Spenden hat die Schulgemeinschaft des EMA in den zurückliegenden Jahren aus Benefizkonzerten, Kollekten bei Gottesdiensten und kreativen Aktionen dazu beigetragen, dass das Kinder-Aids-Waisenhaus in Masiphumelele in der Nähe von Kapstadt Kindern ein neues Zuhause geben konnte. Unvergessen sind die jährlichen Besuche von Lutz van Dijk am EMA. Vielen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften ist er als begeisternder und aufrüttelnder Erzähler von seiner Arbeit in Südafrika in guter Erinnerung. Eine Übersicht dieser Veranstaltungen der vergangenen Jahre finden Sie unter “Schulgeschichte”.
Sehr gern hätte Lutz van Dijk das EMA auch in diesem Frühjahr besucht, aber die Corona-Pandemie hat das Vorhaben jäh gestoppt. Gestoppt hat das Virus auch unser im Frühjahr geplantes Benefizkonzert zugunsten von HOKISA und HelpAge, sodass das Spendensammeln in diesem Jahr im Rahmen von Schulveranstaltungen erschwert ist. Dennoch ist das Spenden im privaten Rahmen nach wie vor möglich. Dass Spenden aufgrund der Pandemie – die auch in Südafrika tiefe Spuren hinterlässt – nötiger denn je sind, davon kann sich jeder in dem eindringlichen Brief überzeugen, in dem Lutz van Dijk uns beschreibt, wie er die Corona-Pandemie derzeit in Südafrika erlebt (siehe pdf-Dokument im Anschluss dieses Spendenaufrufs).
Fünfzehn erfolgreiche Jahre der Partnerschaft mit HOKISA sollten uns Anlass genug sein, Lutz van Dijk und “seine” Kinder in Masiphumelele auch in diesem für uns alle besonderen Pandemie-Jahr zu unterstützen.

Die Schulgemeinschaft des EMA bittet deshalb um Spenden auf das Konto des „Fördervereins HOKISA e.V.“ unter folgender Bankverbindung:
IBAN: DE 48 3702 0500 0008 3370 00  BIC: BFSWDE33XXX.
Verwendungszweck: EMA hilft HOKISA

Alle Spenderinnen und Spender werden für eine regelmäßige Aktualisierung des aktuellen Spendenaufkommens auf der EMA-Homepage gebeten unter Angabe der Spendensumme eine E-Mail an folgende Adresse zu senden: ema.hilft.hokisa@emaos.de
Sollten Sie den Wunsch haben, namentlich in der nachfolgenden Spenderliste (generell ohne Nennung des Spendenbetrags) genannt zu werden, geben Sie dies bitte in der E-Mail an.
Das Plakat zum Jubiläum der Partnerschaft mit HOKISA und zur Spendenaktion haben Julie Castan und Alina Nienhaus aus der Klasse 10b gestaltet. Initiatoren der Spendenaktion sind Jakob Bartnik, Andrea Harig, Sebastian Lücking, Maja Sturm und Uta Wielage.
Allen Spenderinnen und Spendern herzlichen Dank für ihre Unterstützung!

Lutz van Dijks Schreiben zu Covid-19 in Südafrika

Zum aktuellen Spendenaufkommen und der Liste der Spenderinnen und Spender

Vorheriger Beitrag
NETZORCHESTER – ein digitales Musik-Projekt
Nächster Beitrag
Nathan der Weise und Corona
Menü