„Wie…Gehstöcke gestalten? Gehstöcke???“

Ach so, eine Aktion von HelpAge anlässlich des Weltaltentags, alles klar. Da machen wir vom EMA natürlich mit, die Hilfsorganisationen HelpAge und Hokisa liegen uns seit vielen Jahren am Herzen. Diesmal wurde die Klasse 5c mit ihrem Klassenlehrer David Marschler aktiv, in der es einige besonders Kunstbegeisterte gibt – immerhin nehmen derzeit sogar zwei Jungen nicht zum ersten Mal an der weltweiten Kunst-Challenge “Inktober” teil.
Spontan, wild, kreativ und am Dienstagnachmittag während der Kennenlerntage im GZ Lerchenstraße hat die ungewöhnliche Kunstaktion stattgefunden und HelpAge „lieferte“ uns die vorab besprühten Gehstöcke. Damit es nicht allein beim Bemalen blieb, plünderten die Kinder wie auch ihre Kunstlehrerin Frau Sturm ihre Bastel- und Wollvorräte, sogar gehäkelte Granny Squares und Federn kamen zum Einsatz. Unsere FSJlerin Gina Tepe half uns ebenfalls dabei, den Überblick in Corona-Zeiten nicht zu verlieren, denn jeder Gang zum Waschbecken bedeutete auch „Maske auf!“ und mit den farbverschmierten Händen möglichst nichts anfassen usw. Unsere tolle Praktikantin Jiska Schmidt übernahm die Heißklebestation und so entstanden zahlreiche unverwechselbare Gehstöcke, die nun bereits gemeinsam mit vielen weiteren Exemplaren von anderen Schulen in der Osnabrücker Innenstadt zu finden sind. Die NOZ hat schon darüber berichtet und wir hoffen, dass sie gute Laune verbreiten, für Würde und Individualität im Alter stehen – und auf die häufig schlimme Situation von Senioren in Entwicklungs- und Schwellenländern hinweisen: Jeder Gehstock ist anders. Elian, Nada, Hanno, Dimitri, Aigün, Moritz, Esohe und all die anderen haben sich wirklich Mühe gegeben und hoffen sehr, dass am Ende der Aktion möglichst viele Gehstöcke wieder heile eingesammelt werden können, damit die Klasse ihre Exemplare vielleicht sogar noch am EMA ausstellen kann.

Maja Sturm

Vorheriger Beitrag
Einweihung Erweiterungsbau
Nächster Beitrag
Lesewettbewerb im Leistungskurs Englisch EN 21
Menü