Radfahren und Basteln für Europa …

Jedes Jahr lädt der Europäische Wettbewerb Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen ein,  zu einem aktuellen Thema kreativ zu werden. In diesem Jahr lautete das Motto:

„Digital EU – and YOU?“ 

Im Seminarfach „Europa“ hatten  Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 13 die Möglichkeit, an ganz unterschiedlichen Projekten zur Digitalisierung in Europa zu arbeiten:

Zum Thema „Ökobilanz eines Klicks“ hat Gina ein Stadt-Modell aus besprühten Getränketüten gebaut und so u.a. die Klimaproblematik in der Europäischen Union dargestellt. 

Hanin und Rahaf haben eine humorvolle Geschichte zur „Familie Europa“ geschrieben und mit Comics illustriert. Die Idee: Jedes Familienmitglied entspricht einem europäischen Staat – und je nachdem, welche Meinung man zu den digitalen Medien hat, gibt es ja schon einmal Streit zwischen der Mutter “Deutschland” und dem jugendlichen Sohn “Schweden”…

 „Kreativ in der Krise“ wurde Elisa: Sie hat ein Kunstwerk geschaffen, das den europäischen Gedanken in Zeiten der Pandemie verdeutlicht.

Laura und Sven haben ihr gemeinsames Hobby – Rennradfahren – in ihrem Projekt umgesetzt: Mithilfe von GPS-Daten haben sie Radstrecken rund um Osnabrück zusammengestellt, die die Buchstaben E-U-R-O-P-A ergeben, und sind diese entlang geradelt – insgesamt über 230km! So erfährt man Europa ;o)

Drückt uns die Daumen! Vielleicht schaffen es ja die kreativen EMA-Projekte in die nächste Runde?

Habt ihr auch Lust im nächsten Jahr zu einem Thema des Europäischen Wettbewerb kreativ zu werden? Dann meldet euch gerne bei eurem/eurer Klassenlehrer/in oder direkt bei mir.

Barbara Koenen

Vorheriger Beitrag
Kein Präsenzunterricht bis Freitag
Nächster Beitrag
Talent- und Eliteförderung Fußball – Informationsveranstaltung
Menü