Schulschachmeisterschaften Osnabrück Stadt und Land: EMA mit 7 Podiumsplätzen – In jeder Altersklasse Pokale

Am Dienstag, 17. Januar 2023, fand nach zweijähriger Pause nun endlich wieder die Osnabrücker Schulschachmeisterschaft im Haus der Jugend statt. Unser Gymnasium war mit 14 Mannschaften zu je 4 oder 5 Spielern vertreten. Damit stellte das EMA mit ca. 60 Schülern und Schülerinnen die mit Abstand größte Teilnehmergruppe. Sie wurden begleitet und betreut von Herrn Bergmeyer und Herrn Flaßpöhler.

Zur Verstärkung war ebenfalls Herr Müller vor Ort. Der Ehemalige hat sich über viele Jahre um die Schachspieler am EMA gekümmert und somit den Grundstein für diese Erfolge in den Altersklassen WK 1 bis WK 3 gelegt. An dieser Stelle von allen Schülern und Lehrkräften vielen Dank.

Alle Mannschaften haben in spannenden Spielen ihr Können gezeigt und so erreichte unsere Schule in jeder Altersklasse eine Platzierung auf dem Podium und somit mindestens Platz drei.

Unsere Mädchenmannschaften dominierten dabei ihren Wettbewerb. Hier wurde nur ein Turnier ausgerichtet, das bedeutet Klasse 5 bis Q2. In diesem Wettbewerb haben unsere Mädchen das Podium nur unter sich ausgespielt, die Plätze 1, 2, 3 und 4 gingen dabei ans EMA, somit haben sich alle Mädchenmannschaften in den Altersklassen für die nächste Runde qualifiziert und setzen ihren Weg zum Landesfinale in Hannover fort.

Eine besondere Überraschung gab es für unsere jüngsten Mädchen aus der WK M4 (Agata, Lana, Charlotte und Elaine) die erst bei der Siegerehrung erfuhren, dass sie in dem starken Feld, in dem sie auch gegen Oberstufenschülerrinnen spielen mussten, den zweiten Platz holen konnten.

Eine herausragende Leistung erbrachten die Schüler der jüngsten Altersklasse (WK 4) mit ihrer Mannschaft. In einem 18 Mannschaften starken Teilnehmerfeld entbrannte ein spannender Wettkampf. Es wurden sieben Runden im sogenannten Schweizer System gespielt. Dabei werden jeweils Mannschaften nach jeder Runde neu nach Spielstärke gegeneinander ausgelost.

In der ersten Runde gewann die Mannschaft der WK 4 und gab dabei kein Brett ab. So mussten sie gleich in der zweiten Runde gegen einen sehr starken Gegner spielen und verloren in der zweiten Runde deutlich ihre Partien. Danach aber startete die Mannschaft eine wilde Aufholjagd und gewann die nächsten vier Runden. Vor der alles entscheidenden siebten Runde stand die Mannschaft dann auf dem starken zweiten Platz und musste gegen den dritten in der Turnierwertung antreten. Besonders brisant: Nur die zwei erstplatzierten Mannschaften kommen eine Runde weiter. Als schon so alle Partien im großen Saal im Haus der Jugend beendet waren und es nach Brettern 1:2 gegen uns stand, wurde die letzte Partie an Brett 2 ausgetragen. Während sich langsam der Saal füllte und alle Teilnehmer des Turniers auf die Siegerehrung warteten, spielte Lennart an Brett 2 die Partie gegen das Gymnasium Oesede unbeirrt weiter. Mit guten Zügen und einem kühlen Kopf setze er nach einem packenden Spiel seinen Gegner Schachmatt. Das letzte Spiel des Turniers entschied so, dass unsere Jungs (Lukas, Lennart, Joschua und Justus) den starken zweiten Platz erringen konnten und sich nur der OBS Hasbergen geschlagen geben mussten. Somit erreichten Sie einen herausragenden zweiten Platz und sicherten sich so die Qualifikation für die zweite Runde. Sie setzen ihren Weg zum Landesfinale nach Hannover fort. Wir drücken die Daumen und freuen uns mit euch zusammen auf die nächste Runde.

Hier die Platzierungen aller Altersklassen:

WK 1: Platz 3

WK 2: Platz 3

WK 3: Platz 3

WK 4: Platz 2

WK M1: Platz 4

WK M2: Platz 1

WK M3: Platz 3

WK M4: Platz 2

Somit wird das EMA von insgesamt 5 Mannschaften beim Weser-Ems-Finale am 15. Februar 2023 vertreten und kämpft dort um die begehrten Tickets für das Landesfinale in Hannover.

Hr. Bergmeyer und Hr. Flaßpöhler

Vorheriger Beitrag
Das EMA trauert um den ehemaligen Lehrer Peter Dölle
Nächster Beitrag
Trixitt-Sportfest bewegt und begeistert das EMA
Menü