Hölscher, Josef

Fächer. Deutsch / Englisch / Französisch

Joseph Hölscher ist im Jahre 1970 verstorben.

Aus dem Nachruf in der Tagespresse:

“ … Mit ihm verliert das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Osnabrück einen profilierten Lehrer und Erzieher, der sich trotz eines schweren Kriegsleidens fast ein Vierteljahrhundert mit aller Liebe und Hingabe dem Dienst an der Jugend in unserer Stadt widmete.

Joseph Hölscher wurde im Jahre 1905 in Schüttorf im Kreise Bentheim .geboren. Er besuchte das Gymnasium Rheine i. W. bis 1923, studierte danach in Münster i W. Deutsch, Englisch und Französisch und verlebte die Referendarzeit in Paderborn und Münster. Nach der pädagogischen Prüfung und der Ernennung zum Studienassessor arbeitete er am Franziskaner-Missionskolleg Bardel (Kreis Bentheim), am Reform-Realgymnasium Lehrte, am Oberlyzeum, an der Humboldt- und Goetheschule in Hannover und in Bederkesa. Am 1. Januar 1940 wurde er zum Studienrat befördert.

Den Kriegsdienst versah Joseph Hölscher bei der Flak vornehmlich im Westen, wo er 1944 in französische Gefangenschaft geriet. In die Heimat zurückgekehrt, lehrte er vorübergehend an der Oberschule für Jungen zu Nienburg, bevor er am 1. .Juni 1946 an die damalige Staatliche Oberschule für Jungen, an das heutige Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, nach Osnabrück versetzt wurde.“

Quelle: „Neue Osnabrücker Zeitung“, undatiert