Pratzat, Harry

Fächer: Geschichte, Politik, Wirtschaftslehre;
unterrichtete von 1981 bis 2014 am EMA; zum 1. Februar 2014 in den Ruhestand versetzt. Am 28. Mai 2020 ist H. Pratzat gestorben.

Heute war H. Pratzats letzter Schultag – nach fast 33 Jahren am EMA. Schüler seines letzten Politik-Kurses, die Schülervertretung, das Sekretariat, seine Fachgruppen Politik und Geschichte und das Kollegium des EMA fanden sich zu einer Feier in der Bibliothek zusammen.

Seit Sommer 1981 war Harry Pratzat am EMA tätig, nicht bloß für seine Fächer, z. B. seit 2007 als Fachobmann Politik, sondern auch als Vertrauenslehrer und später als Beratungslehrer, immer immer für die Schüler da.
Harry, wir sind nicht aus der Welt.

Helmut Brammer-Willenbrock

OStD Bruns überrreicht H. Pratzat die Urkunde und spricht ihm im Namen des Landes Niedersachsen Dank aus. (Foto: EMA)

 

Foto: EMA
Harry Pratzat ist verstorben.

14. Juni 2020

Das EMA trauert um den ehemaligen Lehrer Harry Pratzat. Er ist am 28. Mai in seinem 71. Lebensjahr gestorben.
Harry Pratzat kam 1981 zu uns. Er unterrichtete die Fächer Geschichte und Politik und bekleidete die Fachobmannschaft Politik von 2007 bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand am 1. Februar 2014. Bis Mitte der 90er Jahre war er SV-Berater und hat den Grundstein für die engagierte und erfolgreiche Arbeit unserer SV gelegt.
Seit Mitte der 80er Jahre war er verantwortlich für die Durchführung des Betriebspraktikums, zum anderen war er bis zu seiner Pensionierung Beratungslehrer und hat somit vielen Schülern in Krisensituationen geholfen.
Aus der von ihm 2005 mit ins Leben gerufenen „Dritte-Welt-AG“ ist die nun schon fast 15 Jahre währende freundschaftliche Partnerschaft mit HOKISA („Homes for Kids in South Africa“) erwachsen.
Wie sehr Harry Pratzat den Schülern und Schülerinnen zugewandt war und sich für alle eingesetzt hat, daran werden sich alle erinnern.
Seine besondere Stellung zeigte sich auch am Tag seiner Verabschiedung in der Bibliothek, als viele Schülerinnen und Schüler wirklich bewegt „Tschüß“ gesagt haben.
Wir haben seine zugewandte, immer freundliche und offene Art schätzen gelernt.
So behalten wir ihn in Erinnerung

H. Brammer-Willenbrock.